FAQ

(Frequently Asked Questions)

 

Du möchtest Fotos von Dir mit/oder Deinem Tier?

Dann hast Du sicher noch einige Fragen.

Diese Seite dient dazu einige Fragen bereits im Vorfeld zu beantworten.

Da ich überwiegend mit Pferden fotografiere und Fotos mit Pferden erweiterte Anforderungen haben, beziehe ich mich hier auch vorwiegend auf die Pferdefotografie.

Selbstverständlich bin ich auch für Hund, Katze, Maus und andere Fotografiebereiche offen und buchbar.


 

Deine Fotowünsche

Du hast sicher schon die Fotos auf meiner Website  durchstöbert und vielleicht gefällt Dir ja das ein oder andere Bild. 

Ob Freilaufbilder von Deinem Lieblingstier, Kuschelbilder mit Dir und Deinem Tier, oder Tierportraits vor schwarzem Hintergrund. Vieles ist möglich und umsetzbar. Begrenzt wird die Phantasie meistens nur von der zur Verfügung stehenden Location und Eurer Geduld. 

Mach Dir bitte keine Sorgen darüber, ob es in der Nähe überhaupt eine schöne Location gibt.

Fast überall findet sich da etwas Passendes.

Selbst eine vermeintlich unattraktive Stallgasse kann auf Fotos eine tolle Kulisse ergeben.

Portraitfotos vor schwarzem Hintergrund lassen sich ebenfalls fast überall umsetzen.

Zu diesem Zweck habe ich einen Fotohintergrund in Pferdegerechten 2,4 mal 4 Meter der sich an Spanngurten fast überall irgendwo aufhängen lässt.

Eine kleine Einschränkung möchte ich aber noch machen.

Fotos mit mehr als zwei Lebewesen auf einem Bild mache ich nur ungern und nur gegen Aufpreis.

Das hat den einfachen Grund, dass solche Bilder einen deutlichen Mehraufwand, sowohl an Zeit, geschossenen Fotos, als auch Nachbearbeitung erfordern.

(Irgendwer schaut halt gerade immer irgendwie komisch oder ist abgelenkt)


 

Das Datum und die Tageszeit

Prinzipiell ist jede Jahreszeit für ein Fotoshooting geeignet. Alle Jahreszeiten haben ihren Reiz und bieten unterschiedliche Kulissen und Rahmenbedingungen.

Die besten Tageszeiten für ein Fotoshooting sind morgens und abends.

Das Licht kurz nach Sonnenaufgang und nachmittags/abends bis zum Sonnenuntergang ist einfach ideal.

Auch ein bewölkter Himmel ist geeignet und erzeugt ein angenehmes diffuses weiches Licht.

Entgegen der leider immer noch verbreiteten Annahme, ist pralle Mittagssonne ungeeignet, weil durch sie harte Schatten entstehen, welche auf den Bildern nachher einfach nicht schön ausschauen.

Wenn Du mit mir Kontakt aufgenommen hast und wir Deine Wünsche und die Rahmenbedingungen besprochen haben finden wir sicherlich auch einen geeigneten Tag für das Vorhaben.


 

Das Wetter

Das Wetter lässt sich leider nur begrenzt vorhersagen.

Ein paar Regentropfen am Shootingtag sind kein Problem und bieten vielleicht sogar reizvolle Akzente.

Dauerregen dagegen macht keinem Beteiligten Spaß und würde sicherlich jede gute Laune vermiesen.

Und gute Laune und Spaß sollten in jedem Fall im Vordergrund stehen. Schließlich sollen tolle Bilder als Erinnerung entstehen.

Sollte die Wettervorhersage uns also einen Strich durch die Rechnung machen, werden wir Zeitnah einen Ersatztermin vereinbaren.


 

Dein Pferd

Am Shootingtag solltest Du Dein Pferd und eventuelles Zubehör, welches nachher mit auf den Bildern zu sehen sein soll, vor unserer vereinbarten Uhrzeit auf Hochglanz geputzt haben.

Es empfiehlt sich auch einen Vorrat an Feuchttüchern dabei zu haben um zwischendurch noch mal Nase und Maul oder andere Stellen sauber wischen zu können.

Freilauf oder Freistehbilder können wir in der Regel problemlos fast überall umsetzen wo genug Platz vorhanden ist. Ich bringe ein Fotografenhalfter mit, welches sich in der Nachbearbeitung problemlos wegretuschieren lässt.

Du musst Dein Pferd also nicht wirklich völlig aus der Hand geben und behältst jederzeit die Kontrolle.

Du kennst die Talente und Macken Deines Pferdes und weißt am ehesten, was mit Deinem Tier machbar ist und was gar nicht geht.

Damit Dein Pferd, oder Du und Dein Pferd, nachher auf den Bildern auch richtig gut aussehen, kann ich Euch auch gerne vor Ort Tipps geben.

Für die Erziehung Deines Tieres bin ich aber nicht zuständig und für ein aktives Eingreifen definitiv auch zu weit von Euch entfernt.


 

Deine Begleiter

Für ein Fotoshooting sind ein bis zwei aktive Begleiter gerne Willkommen und bei Fotoshooting mit Pferd sogar unbedingt notwendig.

Sie geben Dir Sicherheit und dürfen sich nützlich machen.

Stören oder ablenken sollten sie jedoch nicht.

Sie können z.B. dein Pferd am Fotografenhalfter sichern, während Du und Dein Pferd sich voll und ganz auf Euch selbst konzentrieren könnt.

Auch kleine Zwischenreinigungen mit Feuchttüchern und Fusselbürste und das Aufmerksamkeitserregen Deines Tieres sind Aufgaben, die Deine Begleiter bereitwillig übernehmen dürfen.

Fotos mit Minderjährigen erfordern zwingend die Anwesenheit und das Einverständnis der gesetzlichen Vertreter.


 

Nach dem Shooting

Wir hatten Spaß und gute Laune und nun möchtest Du natürlich die Ergebnisse sehen.

Natürlich darfst Du auch zwischendurch mal einen Blick auf den Monitor der Kamera werfen.

Auf die endgültigen Resultate musst Du dann aber leider noch etwas warten.

Nach dem Fotoshooting fängt die Arbeit eines Fotografen nämlich erst richtig an.

500 Fotos im Rohdatenformat nach einer Stunde Shootingzeit sind keine Seltenheit.

Diese landen dann bei mir zu Hause auf dem Rechner und ich schaue mir jedes einzelne ganz genau an. Die besten qualifizieren sich dann für eine Weiterentwicklung in Lightroom und Nachbearbeitung/Retusche mit Photoshop.

Eine Auswahlgalerie biete ich zurzeit nicht an. (Ich denke aber mal darüber nach) Bislang waren aber alle Kunden, mit den Bildern welche ich ausgewählt und abgeliefert habe, mehr als Glücklich.

Für die Auswahl und Nachbearbeitung bis zum Abliefern solltest Du mir bis zu drei Wochen Zeit einräumen. (In der Regel bin ich aber deutlich schneller)

Die finalen Bilder bekommst Du dann im JPEG Format digital über einen Link zum Downloaden in zwei Versionen.

Einmal in größtmöglicher Auflösung zur Weiterverwendung nach Deinem eigenen ermessen (z.B. für Fotobücher und Prints) und einmal in weboptimierter Qualität mit dezentem Wasserzeichen für die Verwendung in sozialen Netzwerken.

Die Originalen, unbearbeiteten Bilder des Shootings gebe ich grundsätzlich nicht heraus, da diese in einem Rohdatenformat aufgenommen werden und sich nur mit Hilfe spezieller Software öffnen lassen.

Zudem erhalten die Bilder erst durch die Entwicklung und Weiterbearbeitung ihr finales Aussehen und damit meine „Handschrift“.

 


 

Urheberrecht und meine Bedingungen

Das Urheberrecht für Lichtbilder regelt der Gesetzgeber und liegt alleine beim Fotografen.

Mit meiner Aufwandsentschädigung bekommst Du lediglich die Nutzungsrechte an den von mir final abgelieferten Bildern.

Du darfst die entstandenen Fotos privat nutzen. Zum Beispiel für Fotobücher oder Prints.

Eine kommerzielle Nutzung, sowie die Weitergabe oder der Weiterverkauf der Bilder ist nicht gestattet.

Einzige Ausnahme ist das verschenken von Tierportraits an den rechtmäßigen Eigentümer des portraitierten Tieres.

Nicht gestattet ist ist die Teilnahme an Fotowettbewerben/ Gewinnspielen/ Kalenderaktionen oder ähnlichem ohne vorherige Rücksprache mit mir.

Für die Präsentation in sozialen Netzwerken darfst Du gerne die Fotos mit meinem Wasserzeichen verwenden.

Ich behalte mir das Recht vor, sofern nicht ausdrücklich vor dem Shooting widersprochen, die entstandenen Fotos zu Präsentationszwecken auf meiner Homepage, und meinen Seiten in sozialen Netzwerken zu verwenden. 

Ich verpflichte mich aber nicht dazu dies auch zu tun.

Eine darüber hinausgehende Nutzung, insbesondere den Weiterverkauf der Bilder, schließe ich aus.


 

Die Preise

An dieser Stelle möchte ich gerne etwas in eigener Sache und meiner Fotografenkollegen betreffend einfügen.

Fotos gehören in Zeiten von sozialen Netzwerken Smartphones und Co. zu unserem Alltag.

Den Unterschied, den viele in der Flut der täglichen Bilder aber leider nicht mehr wahrnehmen, ist der, zwischen mal schnell geknipsten und geposteten Smartphonebildern bei Instagram und Co. und aufwendig sowie liebevoll bearbeiteten Fotos von ambitionierten und erfahrenen Fotografen, welche man sich im Großformat zu Hause an die Wand hängt.

Qualität hat seinen Preis.

Fotoequipment wie Kamera, Objektive und Zubehör, Rechner zur Bearbeitung der Bilder, Speicherplatz, Webseite, Marketing.

All das kostet Geld und vom Shooting bis zum fertigen Bild auch ganz viel Arbeitszeit.

Meine hauptberuflichen Fotografenkollegen müssen zudem auch noch ihren Lebensunterhalt verdienen.

Aus diesem Grund biete ich auch als Hobbyfotograf Fotoshootings zwar vergleichsweise günstig, aber dennoch nicht kostenlos an. (Ausnahme TFP-Shootings)


 

Ich hoffe, ich konnte ein paar Fragen bereits im Vorfeld beantworten.

Und wenn ich Dich bis hier noch nicht vollkommen abgeschreckt habe, freue mich auf Deine Kontaktaufnahme und ein Fotoshooting mit Dir.


 

Die Antwort auf alles ist: 42 😊